Sozialpädagogisches Handlungsfeld

Grundsatz

Die Intensität der Betreuung, vor allem in Bezug auf Selbstständigkeit (Wohn- und Arbeitsbereich, Integration Umfeld), richtet sich nach dem Entwicklungsstand der BewohnerInnen. Auf Selbst- und Eigenständigkeit wie auch auf Mitverantwortung wird geachtet.

Alltagsunterstützung

Unterstützung der Person in allen lebenspraktischen Bereichen (Wie z. Bsp. Haushaltsführung, Budgetplanung, Freizeitgestaltung, Ernährung und Hygiene, Freund- Partnerschaften und Sexualität)

  • Schulische Unterstützung
  • Unterstützung bei der Realisierung einer gelingenden Tagesstruktur
  • Unterstützung im Umgang mit Strukturen und Regeln
  • Unterstützung bei der Einrichtung des pers. Zimmers, bzw. der Wohnung
  • Unterstützen beim Erschliessen, Entdecken oder Aufrechterhalten einer sinnstiftenden und anregenden Freizeitgestaltung
  • Hilfestellung zur Bewältigung von Krisen- und Konfliktsituationen
  • Begleitung zu externen Therapien und Beratungen nach individuellem Bedarf und Vereinbarung
  • Die Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie der BewohnerInnen wird individuell vereinbart und findet unterschiedlich intensiv statt

Sozialpädagogischer Förderplan

Entwicklungsziele und Vereinbarungen werden kooperativ und partnerschaftlich mit den BewohnerInnen festgelegt.

  • Regelmässige Kontakte und systematische Zusammenarbeit mit Eltern (Angehörigen), Behörden, Arbeitgeber und Lehrpersonen unterstützen die gezielte Aufenthaltsgestaltung.
  • Allfällige psychotherapeutische oder sonderpädagogische Zusatzangebote durch Drittpersonen werden bei Bedarf zugezogen.